VON DER DRAU ZUR ADRIA

Genusstour von Oberdrauburg bis Grado

 

ca. 310 km

ab 569 €

8

Tage

BESCHREIBUNG:

Diese besondere grenzüberschreitende Radreise verbindet die Highlights des Drauradweges mit jenen des Alpe-Adria Radweges. Sie starten im Oberen Drautal und radeln am 5*Sterne Drauradweg vorbei an imposanten Bergkulissen bis nach Villach. In der quirligen Stadt mit mediterranem Flair wechseln Sie auf den Alpe-Adria Radweg.

Bald passieren Sie den Grenzort Tarvis und von nun an radeln Sie auf italienischen Boden zum Teil entlang von aufgelassenen Bahntrassen durch die wunderschönen, unberührten Friulanischen Alpen. Die Landschaft wird nun zusehends sanfter und nach den sehenswerten Städten Udine und Aquileia erreichen Sie bald den bekannten Badeort Grado mit seinen kilometerlangen Stränden am Adriatischen Meer.

LEISTUNGEN:

  • 7 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels und Gasthöfen
  • Frühstücksbuffet oder reichhaltiges Frühstück
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft (1 Gepäckstück pro Person, max. 20 kg)
  • Radkarten, Infomaterial und GPS-Tracks
  • Service-Hotline (7 Tage die Woche)

ANREISE:

Mittwoch und Samstag, Ab 4 Personen tägliche Anreise möglich

Sperrtermine:
In der Villacher Kirchtagswoche (01.8.- 08.08.2021) und der European Bike Week (07.09.- 12.09.2020). (gilt nur für die Übernachtung in Villach) Zimmer gegen Aufpreis möglich.

PREIS:

Kategorie:
Mittelklassehotels und Gasthöfe

€ 569,- pro Person im Doppelzimmer
01.05. bis  30.06.2021
01.09. bis  15.10.2021

€ 629,- pro Person im Doppelzimmer
01.07. bis 31.08.2021

 

EXTRAS:

EZ-Zuschlag:  € 140,-

LEIHRÄDER
Tourenrad: € 80,- pro Person
E-Bike:  € 165,- pro Person

Ortstaxe, soweit fällig, ist nicht im Reisepreis enthalten.

Rücktransfer von Grado nach Oberdrauburg:
€ 100,- pro Person inkl. Rad

 

Anreise

Individuelle Anreise nach Oberdrauburg und Check-in im Hotel. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

Oberdrauburg - Spittal/Drau, ca. 55 km

Dem Oberen Drautal folgend radeln Sie genussvoll teils am Flussufer entlang, teils etwas abseits durch kleinere Dörfer. Am Etappenziel Spittal/Drau sollten Sie sich Zeit für eine Stadtbesichtigung nehmen. Speziell das Renaissanceschloss Porcia ist einen Besuch wert.

Ubersicht Spittal, ©Foto Auer

Spittal/Drau - Villach, ca. 42 km

Weiter flussabwärts fahren Sie heute nach Villach, die Stadt mit dem südlichen Flair. Legen Sie auf halber Strecke eine Rast bei einer der schönsten Jausenstationen am Drauradweg ein. Erleben Sie, am Tagesziel angekommen, Kärntens „Radlerhauptstadt“ bei einem gemütlichen Kaffee am Hauptplatz und bummeln Sie durch die Altstadtgässchen.

Drauansicht im Fruhling, ©Region Villach

Villach - Tarvisio, ca. 37 km

Dem Fluss Gail folgend verabschieden Sie sich bald von Österreich und begrüßen nach einem sanften Anstieg bald Italien. Im Grenzort Tarvis, gelegen im Dreiländereck Italien-Österreich-Slowenien, treffen alle drei großen europäischen Sprachfamilien – Germanen, Romanen und Slawen – direkt aufeinander. Der Radweg verläuft in diesem Abschnitt besonders eindrucksvoll, nämlich auf alten, mittlerweile aufgelassenen Bahntrassen.

Tarvisio - Moggio Udinese, ca. 50 km

Durch das Kanaltal, das „Canale del Ferro“, radelnd bewundern Sie ab nun die Schönheiten der Friulanischen Alpenregion mit einer intakten, unberührten Natur und ausgedehnten Wäldern. In Venzone mit seiner wechselvollen Geschichte empfehlen wir einen Bummel durch die Altstadt einzuplanen.

Moggio Udinese - Udine, ca. 65 km

Auf der heutigen Etappe säumen Hügel voller Weinreben Ihren Weg und laden zum Verkosten des einen oder anderen Tropfens ein. Das von venezianischen Einflüssen geprägte Udine strahlt Ruhe und Besonnenheit aus, bei einem Kaffee auf der „Piazza“ oder während eines Bummels durch die Innenstadt können Sie bedeutende Bauten der späten Gotik und Renaissance bewundern.

Udine - Grado, ca. 58 km

Bevor Sie heute Abend Meeresluft schnuppern, empfehlen wir einen Zwischenstopp in der historischen Stadt Aquileia zu machen und die römischen Ausgrabungen zu besichtigen. Begleitet von der Brise des Scirocco gleiten Sie danach vorbei an Schilflandschaften und Wasserkanälen und erreichen bald die historische Fischerstadt Grado. Grado ist mit seinen kilometerlangen Sandstränden einer der beliebtesten Badeorte an der Adria und lockt mit einer breiten Auswahl an köstlichen Restaurants und Bars.

Aquileia, ©Archivio-PromoTurismoFVG,Gianluca_Baronchelli

 

Abreise

Verlängerung, individuelle Heimreise oder Rücktransfer von Grado nach Oberdrauburg

Blick auf das Meer in Grado

BUCHUNGS HOTLINE

+43 (0) 4242 44 200 -37