Kärntner Radreisen

Der Etschradweg

Die Etsch entspringt in der Nähe des Reschenpasses. Eine gute Möglichkeit den Etschtalradweg zu fahren, ist mit dem Auto und den Rädern nach Mals zu fahren und dort zu übernachten. Das Auto kann am Hotel bleiben und Sie radeln bis Verona. Das schmale, steile Tal ist eingerahmt von den hohen Bergen der Ötztaler Alpen und der Ortlergruppe. Erst geht es steil bergab auf Wirtschaftswegen und danach durch penibel angelegte Obstplantagen. So radeln Sie in traumhafter Kulisse hinunter bis Kastellbell. Von hier aus folgt der Radweg der Trassenführung der neuen Vinschgaubahn.

Der neue Radweg folgt jetzt der Etsch bis kurz vor Algund und führt dann in sieben Kehren auf einem neu erbauten Radweg hinunter bis in die Stadtmitte von Algund. Die wunderschöne Stadt Meran steht nun vor der Türe. Allerdings müssen Sie einige Kilometer längs des Flusses Passer ins Zentrum radeln.

Über den Ort Lana und Andrian führt der Radweg nun am rechten Rand des Etschtales weiter bis Bozen, das etwas zurück am Fluss Eisack liegt. Der Großteil der Radetappe folgt der Streckenführung des Etschtalradwegs.

Ausgangspunkt: Glurns oder Mals
Ziel: Bozen Streckenlänge: etwa 74,0 km
Höhenmeter: 288 m (bergauf)

Unsere beliebtesten Radtouren am Etschradweg sind der Etschradweg von Nauders bis Verona und Etschradweg von Nauders bis Gardasee.

Persönliche Daten

Gutschein